Dekubaum: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZELDA RPG
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der Dekubaum, auch Götterbaum genannt, ist so alt wie die Schöpfung selbst und die unsterbliche Seele in ihm existiert, seit die Die Drei Göttinnen | Drei…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{{Zusatzwissen}}
 +
 +
 
Der Dekubaum, auch Götterbaum genannt, ist so alt wie die Schöpfung selbst und die unsterbliche Seele in ihm existiert, seit die [[Die Drei Göttinnen | Drei Göttinnen]] Din, Nayru und Farore alles erschaffen haben. Tief in den [[Verlorene Wälder | Verlorenen Wäldern]] ist seine Lichtung zu finden und er ist der Hüter der Wälder, ihrer Geschöpfe und Bewohner. Für die [[Dekus]] ist er ein Schutzherr und sie verehren ihn. Den sagenhaften [[Kokiris]], den Kindern der Wälder, ist er heilig und sie betrachten ihn als Vater; tatsächlich ist er stets in Kenntnis darüber, wann und wo sie geboren werden, beschützt sie, gibt ihnen Rat und stellt ihnen Feen zur Seite.  
 
Der Dekubaum, auch Götterbaum genannt, ist so alt wie die Schöpfung selbst und die unsterbliche Seele in ihm existiert, seit die [[Die Drei Göttinnen | Drei Göttinnen]] Din, Nayru und Farore alles erschaffen haben. Tief in den [[Verlorene Wälder | Verlorenen Wäldern]] ist seine Lichtung zu finden und er ist der Hüter der Wälder, ihrer Geschöpfe und Bewohner. Für die [[Dekus]] ist er ein Schutzherr und sie verehren ihn. Den sagenhaften [[Kokiris]], den Kindern der Wälder, ist er heilig und sie betrachten ihn als Vater; tatsächlich ist er stets in Kenntnis darüber, wann und wo sie geboren werden, beschützt sie, gibt ihnen Rat und stellt ihnen Feen zur Seite.  
  
Zeile 10: Zeile 13:
  
 
Während der vergangenen Jahrzehnte ist er zu einem imposanten, mächtigen Baum geworden und hat in allen Belangen das Vermächtnis angetreten. Beim Dekubaum handelt es sich um eine magische, legendenumwobene Kreatur, über die man voller Ehrfurcht spricht und die kaum jemand zu Gesicht bekommt.
 
Während der vergangenen Jahrzehnte ist er zu einem imposanten, mächtigen Baum geworden und hat in allen Belangen das Vermächtnis angetreten. Beim Dekubaum handelt es sich um eine magische, legendenumwobene Kreatur, über die man voller Ehrfurcht spricht und die kaum jemand zu Gesicht bekommt.
 +
 +
 +
{{Materialien-Kreaturen}}

Version vom 17. Juli 2017, 02:34 Uhr

[] Zusatzwissen

Dieser Text ist optionales Wissen zum Zelda RPG. Um mitzumachen, musst du die Informationen nicht kennen.


Der Dekubaum, auch Götterbaum genannt, ist so alt wie die Schöpfung selbst und die unsterbliche Seele in ihm existiert, seit die Drei Göttinnen Din, Nayru und Farore alles erschaffen haben. Tief in den Verlorenen Wäldern ist seine Lichtung zu finden und er ist der Hüter der Wälder, ihrer Geschöpfe und Bewohner. Für die Dekus ist er ein Schutzherr und sie verehren ihn. Den sagenhaften Kokiris, den Kindern der Wälder, ist er heilig und sie betrachten ihn als Vater; tatsächlich ist er stets in Kenntnis darüber, wann und wo sie geboren werden, beschützt sie, gibt ihnen Rat und stellt ihnen Feen zur Seite.

Verirrte Wanderer und Hilfesuchende profitieren von seiner Allwissenheit. Kein Geheimnis ist ihm verborgen, obwohl er nicht alle Informationen preisgibt, hat er Einsicht in die Zukunft und manipuliert nicht die unergründlichen Wege des Schicksals. Zugleich spielt er eine besondere Rolle für das Königreich Hyrule. Durch seine unmittelbare Verbindung mit der Welt und dem alles durchdringenden, magischen Geflecht nimmt er am Los des Landes Anteil.

Eine Dekade vor den Illusionskriegen erkannte er in einem Säugling namens Link, für den die schwerverletzte hylianische Mutter Obdach in den Wäldern erbat, den Auserwählten, welcher eines Tages gegen den Dämonenkönig zu Felde ziehen sollte. Dank seiner weisen Voraussicht wuchs der Held der Zeit sicher unter den Kokiris heran, bevor er seine Aufgabe antrat.

Andererseits konnte der Dekubaum seinen eigenen Tod nicht verhindern, denn der Gerudo Ganondorf Dragmire, besagter Dämonenkönig und Verursacher der Illusionskriege, wusste um die Bedeutung des Götterbaumes und belegte ihn mit einem Fluch. Trotz dem Eingreifen des Helden der Zeit verschied der Dekubaum an den Folgen, kaum dass er dem Jüngling seinen bedeutenden Auftrag zum Schutze Hyrules erklärt hatte; in seinem letzten Moment hinterließ der Hüter der Wälder ein Samenkorn.

Wochen darauf errang Link in einer nie geschehenen Zukunft einen Sieg, Ganondorf wurde in die Hölle verbannt. Dadurch, dass die verbliebenen Schergen die Machenschaften nicht im vormaligen Ausmaß fortsetzten, konnte aus der Saat ungehindert ein Sprössling keimen, Erbe des vorherigen Dekubaums und Träger der ewigen Essenz. Das vorübergehende Ableben wirkte sich gering aus, in der kurzen Zeit entstanden zwar keine Kokiris, dem Spross gebührte aber gleich derselbe Rang und er übernahm alle Pflichten.

Während der vergangenen Jahrzehnte ist er zu einem imposanten, mächtigen Baum geworden und hat in allen Belangen das Vermächtnis angetreten. Beim Dekubaum handelt es sich um eine magische, legendenumwobene Kreatur, über die man voller Ehrfurcht spricht und die kaum jemand zu Gesicht bekommt.


Geschöpfe im Königreich Hyrule []