Game of Thrones

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Game of Thrones

      Ich war ganz erschrocken, dass es in diesem Forum (v.a. in einem Zelda-Forum) noch kein Thema über die Serie "Game of Thrones" gibt. Deshalb starte ich an dieser Stelle einfach mal einen entsprechenden Thread, zumal ich sie für die beste Serie aller Zeiten halte.
      Mir wäre allerdings wichtig, nur über die Serie und nicht die Buchvorlagen zu diskutieren. Ich möchte nicht gespoilert werden und die Bücher werde ich mir mit Sicherheit auch nicht antun (wenn, dann nur im Nachhinein), da ich die Geschichte lieber so wundervoll visualisiert sehen will, anstatt sie in schriftlicher Form zu erleben.

      Die zweite Staffel ist ja jetzt durch und mich würden eure Gedanken dazu (aber auch zur ersten) interessieren. Ich finde sie großartig, noch besser als die ohnehin schon brilliante erste Season. Neben den handwerklichen Aspekten hat sich auch die Narrative wie ich finde sehr gesteigert. Auch wie die Schlacht in der neunten Folge dargestellt wurde, finde ich extrem gut. Endlich mal eine Fantasy-Schlacht, deren Ergebnis nicht vorauszusehen war.

      Das einmal so als kleine Anregung zur Diskussion.
      Grüße.
    • RE: Game of Thrones

      Habe selber bisher nur die erste Staffel gesehen und war hin und weg! Die Charaktere sind wahnsinnig gut Dargestellt. Besonders gefällt mir aber, dass alle Standpunkte der Königshäuser und Einzelpersonen echt gut geschildert werden, man kann die Intention hinter ihrem Handeln sehr gut verstehen, auch wenn letzendlich vieles auf Macht hinausläuft so ist das oft nicht der einzige Grund.
      Es werden mehrere Geschichten parallel erzählt welche mehr oder weniger miteinander zu tun haben. Doch lässt sich schon erahnen dass alle am ende aufeinandertreffen und einen großatigen Bogen ziehen. Ich bin auf jeden fall schon sehr auf Staffel 2 gespannt, da am ende von Staffel 1 ja so unendlich viel Spannung aufgebaut ist, dass es kaum auszuhalten ist.

      BTW, wo hast du, Zweistock, die Staffel 2 gesehen? Pay-TV? Wenn ja welcher Sender? Auf Amazon etc. gibt es immernoch nur Staffel 1 zu kaufen. Außer ich bin zu doof Staffel 2 zu finden. :ugly:

      Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.
    • Staffel 2 gibt's bislang nur auf Englisch. ;)

      Ich werde allerdings selber so gar nicht warm mit dieser Serie. Hab der ersten Folge 3 Versuche gegeben, und war jedes mal zu Tode gelangweilt, sodass ich nach spätestens 10 Minuten wieder abgeschaltet hatte. Irgendwann lief dann ja auch die erste Staffel auf RTL2 oder so, was mich dazu verleitete, es noch einmal zu versuchen. Und ich muss zu dem Schluss kommen: furchtbar öde. Packt mich so überhaupt nicht und ist mir ehrlich gesagt auch viel zu viel Geficke, als dass ich's noch irgendwie ernst nehmen könnte. Habe die Bücher bislang aber auch gekonnt ignoriert.
    • Englisch, hm nunja dann werd ich mich leiber noch etwas Gedulden, da ich Staffel 1 auf Deutsch habe, wär mir das dann für Staffel 2 auch lieber, da bin ich dann mal so geduldig. Vorfreude ist eh die schönste Freude. :>

      Aber ich muss dir recht geben, teilweise ist GoT etwas langwierig. Und es kommt oft lange zeit keine action auf und es wird viel um die charaktere herumerzählt. Vor allem am Anfang, trotzdem kommt es mitunter auch immer wieder vor das sich stellen ganzschön ziehen. Daher ist Game of Thrones nichts für jedermann und würde es daher auch nicht als must have oder so sehen. Und die Serie ist meiner Meinung nach garantiert ganz anders als man sie erwartet wenn man noch nichts darüber gesehen / gelesen hat. Daher finde ich lohnt es sich für jedermann zumindest mal reinzuschauen.

      Das mit dem Geficke, naja es kommt vor aber stört mich weiter nicht, finde auch nicht, das dadurch der Film irgendwie herabgezogen wird. Der Akt selbst wird nur einmal wirklich thematisiert, sonst ist es meist beiläufig dient aber auch nicht als lückenfüller da es sehr dazu beiträgt sich z.B. in Tyrion Lannister alias der Gnom hineinzuversetzen welcher eine extrem starke Persönlichkeit ist. Was zu anfangs kaum zu erwarten ist.

      Nur wer gegen den Strom schwimmt, kommt zur Quelle.
    • Original von Martikhoras
      Staffel 2 gibt's bislang nur auf Englisch. ;)


      Nicht ganz, morgen abend läuft die letzte Folge der zweiten Staffel auf deutsch auf SKY Atlantic. Für diesen ganzen Serienkram habe ich mir dann doch mal Pay-TV geleistet. Allerdings habe ich die letzte Folge bereits auf Englisch gesehen.
      Ich muss auch zugeben, dass ich mir die ersten paar Folgen auch eher aus Langeweile angesehen habe, dann aber spätestens ab der 4. oder 5. Folge absolut gefesselt war.
      Bzgl. deines Punktes mit dem Geficke: kann ich verstehen, gleichzeitig find ich das aber auch irgendwie erfrischend, dass ein solches Format /so ein Genre einmal so angegangen wird. Das Mittelalter war eben nicht gefüllt mit romantischen Beziehungen und all den Liebesgeschichten, die wir in anderen vergleichbaren Büchern/Filmen sehen. Damals wurden eben hauptsächlich politische Ehen geschlossen und auch Dirnen waren ein fester Bestandteil des Lebens.
    • Ich bin ja ein riesiger Fan der Serie, nicht nur deswegen weil es wirklich episch umgesetzt wurde und so manchen Filmen das Wasser reichen oder gar übertrumpfen kann. Die Handlung ist flüssig und man hat einen guten Einblick auf die Charaktere. Die Sexszenen stören mich auch nicht. Tyrion Lannister ist einer meiner Lieblinge, obwohl ich mich kaum entscheiden kann da alle so ihre Vorzüge und Schwächen haben. Ich freu mich schon riesig auf die dritte Staffel und kanns auch kaum erwarten bis sie mal raus ist. Noch 11 Tage dann ist es endlich so weit. :herz:

      Meiner Meinung nach einer der besten Serie auch Richtung Mittelalter und Fantasy die ich bisher sehen konnte. Kann ich nur weiterempfehlen.
    • Die Serie wurde mir letzten Sommer von nem Freund vorgestellt, hatte bis dahin zwar den Namen öfters mal gehört, aber sonst keine Vorstellung davon (oder ne Ahnung, dass die Serie auf einer Buchvorlage basiert).

      Hab mittlerweile jede Folge der ersten zwei Staffeln mehr als einmal gesehen und lese aktuell das vierte Buch, weil ich nach dem Ende der zweiten Staffel einfach nicht mehr abwarten konnte und mir alle Bücher gekauft habe :) Freu mich trotzdem riesig auf die dritte Staffel, eine sehr gute Umsetzung des Buches wie ich finde.

      Gerade am Anfang kann es einem natürlich etwas langatmig vorkommen, vor allem, weil man ja überhaupt keine Ahnung hat, was da passiert, und ja erstmal dutzende neue Charaktere vorgestellt werden. Langweilg fand ichs aber nie.
      Was Sexszenen angeht, damit wird natürlich nicht gespart, was aber an der Buchvorlage liegt, die in den Ausführungen über Sex, Gewalt und teilweise Vergewaltigung noch viel weiter geht. Die Welt der Handlung soll halt glaubhaft dargestellt werden, und das gelingt sowohl den Büchern als auch der Serie ganz gut. Gut und Böse ist außerdem gar nicht immer so offensichtlich, und jede Figur hat realistische Motive für ihr Handeln.

      Natürlich legt die Serie viel Wert auf die Beziehungen zwischen den Charakteren, was für Fantasy nicht so üblich ist. Kann die Serie aber wie meine Vorposter jedem mit ein Bischen Interesse an Fantasy (davon sollte es hier einige geben) wärmstens empfehlen.

      Und Tyrion ist sicher jedermanns Liebling, man kann doch gar nicht anders als den zu mögen^^
    • Ich habe mir die beiden Staffeln zunächst auf englisch, dann auf Deutsch (Staffel 2 auf movie2k) angesehen und war von der ersten Stunde an ein großer Fan der Serie.
      Ich persönlich finde die Buchreihe sehr gut umgesetzt, es wurden kaum Sachen verändert und die entsprechenden POVs wurden sehr sehr gut umgesetzt.
      Natürlich dauert es seine Zeit, bis man weiß, wer überhaupt wer ist und wen man wo dazu zählen muss, aber wenn man einmal drin ist, so ist das kein Thema denke ich.
      Was ich der ersten Staffel so gut fand, war die Tatsache, dass sie gänzlich ohne Fantasy-Elemente auskam, bis gegen Schluss mal die Weißen Wanderer, Drachen und so weiter eingeführt wurden.
      Das habe ich G. R.R. Martin sehr sehr hoch angerechnet und ich finde, dass die Elemente, die in der zweiten Staffel vorkommen noch sehr dezent sind.

      Wenns um den Lieblingschar geht, so stehe ich eindeutig auf Seiten der Lennisters und dort ist mein absoluter Favorit Lord Tyvin Lennister, Herr von Casterly Rock (scheiß Eindeutschung!), Wächter des Westens und Oberhaupt des Hauses Lennisters. Die Figur wird von Charles Dance sehr nahe am Buch verkörpert (ich könnte mir jetzt niemanden vorstellen, der für diese Rolle besser geeignet wäre) und obwohl er eigentlich wie der unnahbare Badass und Sinnbild der bösen Lennisters wirkt, hat sein Char eine sehr große Tiefe, die mir gefällt.
      Auch wird in Bezug auf ihn sehr viel mit Symbolik gearbeitet, die man recht unterschiedlich deuten kann. Beispiel: Er häutet im Feldlager einen Hirsch (bekannt als das Wappentier der Baratheons) und als er später zur Hand ernannt wird, scheißt sein Pferd vor den Thronsaal des Roten Burgfriedes in Kings Landing. Ich weiß jetzt nicht, ob das nur in Bezug auf ihn so war, aber bei Tyvin sind mir doch viele solcher symbolischen Handlungen aufgefallen und ich erwarte schon fast, dass in der dritten Staffel mehr davon kommt.
      Wenn die Schatten kommen um unsere Seelen zu nehmen,
      Jemand sich wird im Licht der Alten erheben,
      Namen im Stein, die Geister der Legenden
      Die Taten verblasst, doch niemals vergessen.
      Hebt eure Schwerter, sprecht ihre Worte,
      Immer sie werden brechen der Schatten Fluch.
      Dies sind die Duranin,
      Voll der Ehre und ohne Furcht
      Erinnere dich an sie, wenn du der Hoffnung nicht traust.
    • Lese aktuell die Bücher und bin wie die meisten anderen natürlich begeistert. Üblicherweise verschling ich neue Literatur, die mir derart gut gefällt, binnen weniger Tage, allerdings begnüge ich mich grad noch mit dem Rest von ersten Band aktuell für die Minuten in der S-Bahn, da ich durch Freunde (und 9gag...) mittlerweile so gespoilert bin, dass ein wenig Spannung fehlt - insbesondere, wenn man schon weiß, welche Charaktere sterben ... D:

      Tyrion ist zweifellos die coolste Sau in allen Königreichen, aber allgemein gibt es viele Charaktere, die ansprechend und vielseitig sind, und nicht wie bei einigen anderen literarischen Werken immer nur "die üblichen Verdächtigen", die bejubelt werden.

      Die Serie werde ich mir dann irgendwann mal richtig zu Gemüte führen, wenn ich die entsprechenden Bände dazu abgedeckt hab, die zwecks Geldmacherei in der deutschen Ausgabe natürlich noch mal schön gesplittet wurden :ugly:
    • Persönlich versteh ich ja den Hype nicht. :skeptisch: Meine Schwägerin hat vor zwei Jahren oder so die Bücher gelesen und war auch total hin und weg, ich hab ein paar Seiten gelesen und hab es als ungenießbar empfunden und mich seitdem nicht mehr drum gekümmert. Dass man der Serie dabei scheinbar nirgendwo aus dem Weg gehen kann, nervt mich auch sehr. Alles ist voll davon: tumblr, auf FB reden alle darüber, jetzt auch hier... Es nervt einfach. xDp
      HUNTING MONSTERS

      per aspera ad astra.
    • Also ich finde das jetzt gar nicht gehypt. Liegt vermutlich daran, dass ich nicht auf Seiten unterwegs bin wo vieles gehypt wird (Facebook ist ja wohl bekannt für Hypes, Werbung, ect.) Und ich folge nicht den anderen nur weils halt cool ist, sondern weil es mir wirklich gefällt. Es ist eine Serie die eine gute Qualität hat, die Folgen dauern meist sogar eine Stunde und man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen. Was ich nicht verstehen kann sind Leute die so etwas anschauen weils cool ist. Mir egal wieviel 'Hype' darum gemacht wird. Hauptsache man schaut sich an was einem gefällt und richtet sich nicht permanent an die Meinungen anderer.
    • Ich weiß ja nicht, aber ich finde, die Länge einer Folge ist nicht gerade ein Kriterium für Qualität. xD Im Gegenteil, ich gucke ja leidenschaftlich Adventure Time, die Folgen gehen gerade mal elf Minuten.
      Ob ich mich in Charaktere hineinversetzen kann, ist für mich auch nicht unbedingr ein Qualitätsmerkmal. Im Gegenteil, wenn ich mich in alle Charaktere hineinversetzen könnte, würde ich behaupten, sie wären alle gleich und das ist langweilig...

      Nun, aber ich kann die Serie nicht beurteilen, ich hab sie nie geguckt, wie gesagt, nur die Bücher finde ich grauenhaft geschrieben. xD
      HUNTING MONSTERS

      per aspera ad astra.
    • Original von fowo
      Persönlich versteh ich ja den Hype nicht. :skeptisch: Meine Schwägerin hat vor zwei Jahren oder so die Bücher gelesen und war auch total hin und weg, ich hab ein paar Seiten gelesen und hab es als ungenießbar empfunden und mich seitdem nicht mehr drum gekümmert.


      Dann ist natürlich klar, warum du den Hype nicht verstehen kannst, wenn du die Serie nie gesehen hast. ^^
      Ich habe noch nie auch nur eine Zeile aus den Büchern gelesen, bin aber ein absoluter Fan der Serie und der solltest du tatsächlich eine Chance geben, kostet ja mittlerweile kaum noch was.
      Und was LadyThumperGirl mit dem Hineinversetzen in die Charaktere meinte, wäre glaube ich besser formuliert, wenn man sagen würde, dass alle durchweg glaubwürdig sind. Und glaubwürdige Charaktere in Fantasygeschichten sind ja so 'ne Sache...
      Ich würde dir einfach mal empfehlen, die Serie anzuschauen, zumindest die ersten drei bis fünf Folgen, ab dann packt's einen richtig.
    • Mir geht es genauso wie Zweistock. Ich habe noch keine einzige Seite gelesen und werde auch keine Seite lesen, obwohl ich ausschließlich Fantasy Literatur lese. Da es immerhin genug anderes gibt, fällt es mir auch nicht besonders schwer, die Zeit zwischen den Serien zu überbrücken.

      Die erste Staffel habe ich mit großer Neugier erwartet, da mir schon viel Gutes zu der Buchreihe erzählt worden ist. Schon beim großartigen Intro mit der tollen Titelmelodie war ich hellauf begeistert. Die gesamte Staffel war ich dann wie gebannt vorm Fernseher gesessen.
      Die Serie bietet authentische Charaktere mit wortgewandten und pfiffigen Dialogen, gepackt in eine mittelalterliche Fantasywelt, in die ich trotz aller Grausamkeiten - oder vielleicht gerade deswegen - gerne eintauche. Dabei schreitet die Story gnadenlos konsequent vorran und hat mir so manches Mal einen Schlag in die Magengrube verpasst; damit meine ich vorallem das Ende der neunten Episode.

      Auch die zweite Staffel hat mich von vorne bis hinten begeistert und hatte in der neunten Episode den vorläufigen Höhepunkt der gesamten Serie mit der überwältigenden Schlacht von Blackwater. Was hier abgefeuert wird, ist mehr als einfache Television und braucht sich hinter keinem Kinofilm zu verstecken!

      Der unumstrittene Sympathieträger ist natürlich der Gnom Tyrion Lennister. Für mich ist er einer der besten Charaktere, die je auf bewegten Bildern zu sehen ist (mit Ausnahme von Rorschach). Sein klarer Verstand und sein spitzfindiger Humor stehlen jedermann die Show, vielleicht bis auf Bronn, meinem zweiten Lieblingscharakter (@Zweistock: Ich nehme mal an, dass es dein Lieblingscharakter ist wegen deines Avatars^^). Seine trockenen Dialoge mit dem Gnom sind in der zweiten Staffel zum Schießen. Hochinteressante Charaktere für mich sind zudem noch Tywin Lannister, die Spinne und Kleinfinger.
      Klick
      Mein Liebling aus der ersten Staffel Khal Drogo, der eine der eindrucksvollsten Szenen mit seiner Wutrede hatte, die mich an den Maori Schlachtentanz erinnert hat, wurde ja leider durch Hexenmagie aus der Geschichte gerissen.


      Da ich die Serie auf deutsch schaue, muss ich mich zur nächsten Staffel leider noch ein wenig gedulden, aber immerhin sind es doch nur noch knapp 2 Monate. Ich bin schon richtig gespannt; der Cliffhanger der zweiten Staffel war jedenfalls nicht weniger hart als der erste. Zudem find ichs klasse, dass noch mehr Story vorhanden sein wird, da die dritte Staffel nur die erste Hälfte des dritten Buches abhandeln wird.
      Für mich ist Game of Thrones schon jetzt die beste Serie aller Zeiten, was wohl auch daran liegen mag, dass ich ansonsten kein großer Serien Fan bin. ;-) Aber ich denke auch die Serie setzt im Bereich Fernsehen neue Maßstäbe.
      Sind Fernsehpreisfragen zu einfach?

      a) JA
      b) KANINCHEN
    • Wovon redet ihr bitte, welcher Hype? Hab' keinen erkennen können bisher. :xugly:

      Also ich hatte von der Serie nichts (!) mitbekommen, ehe Râhume sie mir nicht auf die Stirn gedrückt hat letzten Sommer. Haben dann die erste Staffel relativ in einem Rutsch auf Englisch geschaut (mit Untertiteln für so Blöde wie mich, geht sonst gar nicht) und ich war hellauf begeistert. Vor allem, weil ich ja wie gesagt nichts von der ganzen Geschichte gehört hatte vorher und daher auch nicht wusste, dass sie Fantasy-Elemente beinhalten wird. Als ich dann das erste Mal von den Drachen und den Weißen Wanderern hörte, war ich daher zunächst überrascht – kurz darauf aber erst recht eingenommen von der Handlung.

      Ich wüsste vor allem gar nicht, wo ich mit den ganzen Charakteren anfangen sollte. Jeder ist auf seine Weise interessant, jeder verfolgt seine Ziele, mal ehrenwerter, mal hinterlistiger, aber jeder ist dazu gezwungen, sich unlauterer Mittel zu bedienen, weil er sonst fürchten muss, vom Jungkönig geköpft zu werden. Großartig, man spürt in jeder Sekunde die Spannung, die Angst davor, das eigene Leben – oder seine Lieben zu verlieren. Das Ganze ist verdammt atmosphärisch und realistisch geartet, zudem kann man bei den gewitzten Dialogen kaum Luft holen, so sehr muss man zwischen den Zeilen lesen, was wirklich gemeint ist. Ganz großes Kino.

      Auf die dritte Staffel bin ich sehr gespannt jedenfalls. Auf die Art, wie sich die Dinge zuletzt zugespitzt haben, kann das nur ein enormes Feuerwerk werden. Und das auch noch im Wortsinne, man denke an unsere Tagaryen, die sich so gemausert hat seit der ersten Staffel.


      Ach ja, interessant wäre ja Folgendes gewesen…
      [spoiler=Staffel eins, Magenumdreher]Plot-Twist: Sean Beans Rolle überlebt.[/spoiler]Wirklich mal. Man muss nichts mehr schauen, wo der mitspielt, weil man vorher schon weiß, wie es ausgehen wird. Das wird doch langsam langweilig! :ugly:
    • Ich habe erst vor kurzem beide Staffeln auf Englisch gesehen (mit deutschen Untertiteln) - der finale Auslöser war schließlich Jeanne, die mich auf mein Avatar hingewiesen hat (TT und Taeris haben mich auch schon auf GoT hingewiesen). Ich wurde in letzter Zeit häufiger daran erinnert, dass es diese Serie gibt - stellenweise unweigerlich im Zusammenhang mit meinem Charakter, den ich hier im RPG spiele - und nach wie zuvor muss ich betonen, dass sie ganz und gar meinem Kopfe entsprungen ist.

      Die Serie hat mich sehr überrascht - zu Beginn war ich verhalten, die Erzählung am Anfang geht nur schleppend voran, die Spannung bleibt stellenweise aus, an anderer Stelle verlor ich den Überblick. Ganz besonders haben mich erst einmal die ganzen sexuellen Szenen gestört - nicht dass ich prüde bin, aber ich finde es ausgesprochen langweilig, zu sehen, das eine Serie mit gehäuften expliziten Inhalten arbeitet, um interessant zu bleiben. Die Darstellung der Frauen erschienen mir zunächst schwach und ihre Charaktere bildeten mehr sexuelles Beiwerk - eine solche Reduzierung vom Bild der Frau stößt bei mir besonders stark auf Ablehnung. Zum Glück haben eine Reihe von Figuren und die zu ihnen erzählten Geschichten nach und nach mein Interesse geweckt (und manche wurden leider wieder langweilig) - am Ende musste ich unbedingt wissen, wie es ausgeht und ich freue mich schon sehr auf die dritte Staffel.

      Vari hat jetzt auch ein Haustier. :xugly:
      Aber nein, die Idee hatte ich auch schon vorher ... *seufzt*
    • Original von Si'naru

      Ach ja, interessant wäre ja Folgendes gewesen…
      [spoiler=Staffel eins, Magenumdreher]Plot-Twist: Sean Beans Rolle überlebt.[/spoiler]Wirklich mal. Man muss nichts mehr schauen, wo der mitspielt, weil man vorher schon weiß, wie es ausgehen wird. Das wird doch langsam langweilig! :ugly:


      Thahaha xD ich liebe dich, Si'naru!

      Edit by Aki: Lux, bemüh dich doch bitte deine Beiträge mit etwas mehr Inhalt zu füllen. Von so kurzen Beiträgen hat doch fast niemand etwas und die sind von vielen auch nicht so gerne gesehen. :3
    • Hab mir heute nun auch die zweite Folge angesehen. Nachdem ich die erste noch etwas lahm fand, gefällt mir die zweite nun besser. Hoffe, die Handlung nimmt wieder etwas Fahrt auf.
      Finde es allerdings etwas störend, dass man den jüngeren Rollen doch stark ansieht, dass die Schauspieler mittlerweile gealtert sind.
      Und ich wünsch mir den alten Tyrion zurück, der ist ja grad zum einschlafen. Da erhoff ich mir mehr. Go go!

      Mich haut die Serie bisher nicht so sehr vom Hocker wie noch während der ersten beiden Staffeln, aber das ist wohl der Preis den ich zahle, weil ich nach der zweiten Staffel nicht warten konnte und ja unbedingt alle Bücher lesen musste *grummel*
    • Ich hab mir heute auch mal die zweite Folge angesehen. Leider sind meine Englischkenntnisse jetzt nicht so berauschend. Hab teilweise manche Sachen leider nicht verstanden, wobei mir da schon so ein paar interessante Dinge ins Auge fielen. Zwar hab ich das Buch nicht gelesen doch auch ich wünsche mir mehr Spannung. Hoffen wir mal, dass das noch ansteigt. Bei mir wars ja so, dass ich Anfangs hinten und vorne nicht wusste um was es überhaupt in der ersten Staffel ging. Manchmal muss man sich das auch mehrmals anschauen (zumindest gings mir so).

      Hoffe einfach, dass sich das noch besser entwickelt.

      Spoiler 3. Staffel
      Wobei ich die Szene mit der Rothaarigen (Name vergessen) und Joffrey doch sehr interessant fand. Ich könnte nie glauben, dass so ein Knilch wie er Gefühle für irgendwen entwickelt oder auch nur annähernd. O_o Ernsthaft. Der hat ja schon mit den Huren so nen Dreck gemacht. Na ja, abwarten und Tee trinken.