Was lest ihr gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Momentan lese ich Eine Studie in Scharlachrot von Arthur Conan Doyle. Ich bin gerade erst am Anfang, da ich momentan wenig Zeit zum lesen habe, bin aber schon echt gespannt. Sollte mir das Buch gefallen, werde ich mir auch sicher noch mehr Sherlock Holmes-Romane zulegen.

      @Loxagon: Also ich wäre interessiert an deinem Roman. Vielleicht könntest du ihn ja in Ghirahims Modeatelier veröffentlichen, sollte es hier nicht gestattet sein.
      Books are not something that you just read words in. They're also a tool to adjust your senses.
    • @Loxagon:

      Möchtest du hier solche Dinge bewerben und verlinken, kannst du dies durchaus gern im Bereich des Modeateliers tun. Da es allerdings prinzipiell unter den Bereich Promotion (schließlich geht es mitunter um kommerzielle Zwecke) fallen würde, müsstest du dir zuvor per PN-Anfrage eine Genehmigung des Foren-Teams abholen :)
    • Naja, Bewerben ehr weniger - ich will lieber angeben, da ich natürlich ziemlich stolz bin, es geschafft zu haben ... und naja, da gibt man eben gerne an.

      Natürlich kann ich auch dieses Forum gerne mal in einem Roman erwähnen. zB

      "Was machst du gerade?", wollte XYZ wissen.
      "Ach, ich surfe auf der besten Zelda-Seite im Netz. Zelda-Europe! Musst du un-be-dingt auch mal!"
      "Später, jetzt muss ich erst einmal einen Vampir jagen!", meinte X.
      Y kicherte. "Schon wieder? Na, wenn du meinst. ICH hab besseres zu tun."
      Sprachs, schob sich ein Stück Torte in den Mund und las die neuesten Treads im Forum - der Vampir konnte auch bis später warten.

      ... oder so :D

      Ja, ich mags mit Humor.
    • Mein Stapel mit Bücher die ich "lese" ist sehr hoch :D Aber aktiv lese ich tatsächlich "The Hate U Give" von "Angie Thomas".
      Es geht im Grunde um das schwarze Mädchen Starr, dass direkt zu Beginn des Buches ihren besten Freund verliert, weil dieser von einem Polizisten angeschossen wurde. Khalil war nämlich schwarz ... aber unbewaffnet. Und nun versucht Starr natürlich ihr normales Leben weiterzuleben, aber auch mit Khalils Tod fertig zu werden, sowie den Polizisten zur Rechenschaft zu ziehen.
      Ich sags euch Leute, ich habe noch nie so viele negative Emotionen beim Lesen eines Buches verspürt. Ich habe zusammen mit Starr angefangen, meinen Hass auf diese Polizisten zu konzentrieren. Allein die Angst, in Gegenwart eines Polizisten etwas Falsches zu tun, konnte ich förmlich spüren. Vor allem fand ich aber interessant, den Einblick in Starrs Kopf, wie sie zwischen zwei Welten lebt. Einmal die "schwarze" Welt, mit ihrer Familie ihren engsten Freunden, wo sie einfach sie selbst sein kann, aber auch die "weiße" Welt, in ihrer Schule, wo sie sich verstellt, um so wenig wie möglich dem Klischee des schwarzen Mädchen aus dem Ghetto zu entsprechen.
      Das Buch gibt es zurzeit nur auf Englisch, aber ich kann es euch definitiv empfehlen.
    • Neben "In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge ( durch welches ich mich allerdings nur aus Schulzwang quäle, dieser Zerfall der Familie macht mich wirklich fertig.. ) lese ich gerade "Der Schatten des Windes" von Carlos Ruiz Zafón und ich liebe den Autor. Sein Schreibstil ist so umwerfend schön, dass ich von ihm träume <3
      "Siehst du?"
      "Nein, ich erkenne."
    • Es ist mir ja schon fast peinlich, was ich aktuell lese, da sogar ich mittlerweile aus dem ich-brauche-alles-von-Hollywoodstar-xy-Alter raus bin und mich dieser Boulevard-Kram eh nicht sonderlich interessiert. Dennoch lese ich derzeit "True Strength" von Kevin Sorbo. Eigentlich bin ich was Literatur betrifft genauso gesponnen wie bei Filmen: Sci-Fi, Fantasy, Mittelalter- Hauptsache eine mitreißende Weltenflucht aus der diesigen Ödnis. Dennoch haben mich hierbei die ersten paar Onlineseiten auf Amazon gepackt und ich habe es mir bestellt -wirklich unabhängig davon, dass ich ein riesiger Fan seiner Serien Andromeda und Hercules bin ^^''-. Natürlich bleibt zu bezweifeln ob er es wirklich geschrieben hat, geschweige denn alles so geschehen ist, wie es geschrieben steht. Es ist ungemein unterhaltsam und mitfühlend geschrieben, oft habe ich gelacht, war schockiert oder nervös gepackt. Jedoch hat mich vor allem die/seine persönliche Erfahrung der Zeit auf der ITS, der Nahtod-Erfahrung und der Reha interessiert- wahrscheinlich weil ich wissen möchte, wie andere solche Zeiten und Zustände erlebt haben. Es ist zwar in Englisch, aber ein sehr einfaches Englisch, welches sogar ich (seit fast 10Jahren aus der Schule raus und seitdem kaum mehr diese Sprache angewendet) verstehe. Die Bedeutung der paar umgangssprachlichen Worte gehen aus dem Kontext hervor. Es wird eben auch nicht so eine steifes ich-muss-jetzt-unbedingt-wahnsinnig-intelligent-rüberkommen-Sprache verwendet, sondern eine natürliche und emotionale Sprache, wodurch es überzeugend und authentisch klingt.


      Meine Wertung: 4 von 5 Triforce
      Links uneheliche Tochter

      ~nebenberuflich Horrorkid~
    • Ich lese zur Zeit...

      Ernährungslehre kompakt von Alexandra Schek. Schlichtweg und einfach, weil ich mich auf mein zukünftiges Studium vorbereiten möchte.

      Chemie für Mediziener von A. Zeeck. Das habe ich mir von einer Freundin geliehen und arbeite es aus dem selben Grund durch.

      Neben den beiden Fachbüchern lese ich aktuell auch noch Tools der Titanen, vom Bestseller-Autor Tim Ferriss (Die 4-Stunden-Woche usw.). Der Untertitel des Buches: Die Taktiken, Routinen und Gewohnheiten der Weltklasse-Performer, Ikonen und Milliardäre.
      Das 700-Seiten dicke Buch ist in drei große Themen gegliedert - Gesundheit, Reichtum und Weisheit. "Man könnte sie auch als die drei Säulen beschreiben, auf denen das Leben aufbaut", schreibt Ferriss (Ich kenne eine ähnliche Eingliederung in Gesundheit, Wohlstand und Gemeinschaft).
      Jedenfalls kommen in diesem Werk ungefähr 150 interviewte bekannte oder erfolgreiche Personen zu Wort, die einige Interessante Dinge zu erzählen haben. Ich zum Beispiel fand das Kapitel über ketogene Ernährung (Dominic D'agostino) sehr interessant.
      Da ich aber noch nicht einmal die ersten 100 Seiten gelesen habe, kann ich auch leider nicht viel weiter sagen. Nur, dass ich extrem gespannt bin, was mich noch so in diesem Wälzer erwartet :happy:
      "...Open your Eyes..."


      Face of Knowledge & Truth | Face of Freedom & Rebellion | Face of Illusion & Void

      Der Metkönig | Der Schleimkönig | Clan Cantharis
    • Hey, danke für den Tipp. Früher waren die Eragon Bücher meine Lieblingslektüre. Werde Mal schauen, ob ich Gabel, Hexe und Wurm noch untergebracht bekomme. Zurzeit lese (oder besser höre) ich NSA, was aber keineswegs für National Security Service, sondern für Nationales Sicherheits Amt steht. Andreas Eschbach geht in diesem Roman von der Idee aus, dass der Computer bereits Mitte des 19. Jahrhunderts von Charles Babbage erfinden wurde (damals noch dampfbetrieben) und im ersten Weltkrieg schon mittbestimmend war. Die eigentliche Handlung spielt im Jahr 1942 und beschreibt das Leben der Programm-Strickerin Helene Bodenkamp, die beim Nationalen Sicherheits Amt arbeitet und Programme strickt (programmieren ist in den 40ern noch reine Frauensache) , deren Algorithmen helfen sollen Juden, Fahnenflüchtige und Volksverräter für die Nationalsozialisten zu finden.

      Höchst eindruckvoll schildert Eschbach hier, was ein autoritäres Regime mit den heutigen technischen Möglichkeiten und der Ideologie von damals zustande bringt. Sehr spannend, wenn auch teils voraussehbar.